Absolute Hygiene beim Piercing

Die wichtigste Regel bei einem neuen Piercing ist immer die Hygiene. Deswegen reagieren auch die Eltern immer sehr streng wenn es um das Thema Piercing geht. Denn sie haben Angst um ihre Kinder. Doch diese Angst ist auch berechtigt, wenn man sich nicht um die Pflege des neuen Piercings kümmert. Viele unseriöse Piercer arbeiten auf speziellen Events oder Partys, welche auch die sogenannte Szene genannt wird. Da nimmt man es nicht unbedingt seht mit der Hygiene ernst. Das kann aber schnell gefährlich werden. Denn das Durchstechen einer Körperstelle ist immer eine Körperverletzung.

Diese Verletzungen sind sehr schnell anfällig für Entzündungen oder andere Krankheiten. Und dies ist bei den Piercings selten ein Einzelfall. Um sich wirklich auch ein sicheres Piercing an zu eignen, sollte man bestimmte Tipps befolgen. Die eigene Gesundheit ist wichtig, deswegen sollte man sich auch bei verschiedenen Anbietern umhören und sich beraten lassen. Penible Sauberkeit ist hierbei die oberste Priorität. Fühlt man sich während dem Prozess nicht wohl, so kann man das ganze Abenteuer auch schnell wieder abbrechen, da es hierbei um die eigene Gesundheit geht.

Man sollte zudem auch nur einen echten Profi heranlassen und nicht irgendeinen Freund. Wenn es um die Gesundheit geht, so sollte man auch einiges an Geld bereitlegen. Denn das piercen ist ein kleiner medizinischer Eingriff, bei denen auch Nervenbahnen und weiteres verletzt werden können. Deswegen immer einen Piercer aufsuchen der seriös ist und eine entsprechende Ausstattung und Instrumente besitzt. Wenn all dies sicher ist, so kann man sich auf sein neues Piercing freuen.

10

08 2012

Comments are closed.