Archive for the ‘Styling 50+’Category

Ärgern Sie sich nicht über die ersten grauen Haare

Wenn man die ersten grauen Haare im Spiegelbild erblickt, dann kennt der ein oder andere den Ausruf “Mensch bin ich alt geworden”. Dabei sind die ersten grauen Haare gar nicht der Beginn der Haaralterung. Die beginnt nämlich schon viel früher. Ähnlich wie unsere Haut altern auch unsere Haare. Einige Frauen bemerken dies schon mit Anfang dreißig. Zwar ist der Haarverlust einzelner Haare völlig normal, da diese auch nur eine begrenzte Wachstumsdauer haben und danach einfach ausfallen, allerdings häuft sich der Haarverlust ab dem dreißigsten Lebensjahr. Auch unliebsame Veränderung wie Haarbruch oder immer dünner werdendes Haar sind Folgen der ganz natürlichen Alterung der Haare. Aber man beziehungsweise Frau muss nicht verzweifeln, dann man kann diesen Tücken durchaus entgegenwirken.

Für die ersten grauen Haare gibt es Colorationen, Tönungswäschen oder Cremehaarfarben. Alle diese Haar Colorationen können die ersten grauen Haare gut abdecken. Der einzigste Unterschied besteht in der Haltbarkeit der neuen Haarfarbe. Während die Colorationen und Cremehaarfarben zu den permanenten, also dauerhaften Haarfärbemitteln zählen, wäscht sich bei der Tönungswäsche die Farbe systematisch mit jedem Waschvorgang wieder heraus. Wer sich also in Bezug auf die neue Haarfarbe nicht ganz sicher ist, der sollte erst mal mit einer Tönungswäsche den geeigneten Farbton herausfinden.

Gegen Haarverlust hilft mitunter schon eine anregende Kopfmassage. Durch die Massage wird die Kopfhaut besser durchblutet und die Haarwurzel kann die Nährstoffe besser aufnehmen. Für eine innere Stärkung können wir durch die gezielte Aufnahme von Vitalstoffen sorgen. Das Vitamin Biotin wird immer wieder auch als Schönheitsvitamin bezeichnet. Kein Wunder, denn es verbessert den Zustand unserer Haare, da es ebenfalls die Durchblutung der Kopfhaut anregt. Biotin wird daher erfolgreich bei Haarausfall eingesetzt. Meist in Verbindung mit dem Spurenelement Zink. Zink hilft gegen brüchige Haare, da das Spurenelement an der Bildung von Kreatin beteiligt ist. Durch Zink werden die Haare wieder gestärkt, da unsere Haare bekannterweise ja hauptsächlich aus Kreatin bestehen.

Und ansonsten hat es sich bewährt, die Dinge auch ganz gelassen zu nehmen. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen oder stressen sie sich nicht selber. Denn Stress schädigt unsere Haare. Um die Haarfollikel ist ein Netz von Nervenfasern die neuronale Botenstoffe enthalten. Stehen wir nun unter Dauerstress, dann erhöht sich die Konzentration und die Kopfhaare sterben viel früher ab und fallen aus. Mit Panik erreichen Sie also überhaupt nichts, sondern machen alles nur noch schlimmer. Also lächeln Sie lieber beim nächsten Blick in den Spiegel, wenn Sie ein graues Haar sehen.

29

09 2014

Auch im Alter schön und strahlend

Mit zunehmendem Alter wird der tägliche Blick in den Spiegel für viele Frauen unerträglich. Die Veränderungen der Haut, insbesondere im Gesicht, machen viele Seniorinnen unglücklich. Das Verblassen der Jugend und das Eintreten von Falten ist ein Prozess mit dem nicht Jedermann gut zu Recht kommt. Jedoch kann ein strahlendes und frisches Aussehen auch im Alter erhalten bleiben. Viele Pflegeheime in Hamburg bieten daher ein umfangreiches Beauty Angebot für Senioren an .Dies beginnt bei Hand- und Fußpflege und führt über hausinterne Friseure bis hin zu Senioren Modeschauen.

Im Alter kann man natürlich nicht mehr den Kleiderstil tragen, den man in jungen Jahren trug. Schrille und zu kurzgeschnittene Kleider sind dann nicht mehr passend. Dies heißt jedoch nicht, dass man nicht mehr modebewusst sein kann und nur noch langweilige Klamotten tragen muss. Zunächst ist es wichtig, dass man sich in den Kleidern die man trägt wohlfühlt. Daher sollte man seinen Typ und Stil kennen. Danach können Frisur, Kleider und auch die passende Kosmetik aufeinander abgestimmt werden, sodass ein einheitliches optisches Bild entsteht. Durch eine gute Kleiderwahl können Problemzonen kaschiert werden und die besonders schönen Seiten an einem betont werden. Accessoires (Gürtel oder eine schöne Kette) können zusätzlich Akzente setzten und das Outfit aufpeppen. Beauty Beratung erhalten Senioren nicht nur durch Beautyanbieter sondern auch durch den Austausch untereinander. Betreutes Wohnen in Hamburg ermöglicht zum Beispiel, dass sich Gleichgesinnte über das Altern und die einhergehenden Veränderung von Gesicht, Körper etc. austauschen und beraten. Letztendlich lässt sich, dass jedes Alter seine Vorzüge hat und man auch im Alter ein gepflegtes und schönes Erscheinungsbild haben kann.

Tags:

26

07 2012

Schöne und gesunde Haut auch im Alter

Auf den Werbeplakaten für Cremes und Hautpflegemittel sind fast ausschließlich strahlend schöne, junge Frauen und Männer zu sehen, die mit ihrer Haut offensichtlich keine Probleme zu haben scheinen. Die Realität sieht bekanntermaßen ganz anders aus. Viele Menschen haben mit Hautproblemen zu kämpfen und gerade im fortgeschrittenen Alter braucht die Haut besonders intensive Zuwendung und Pflege. Die Gründe dafür sind allgemein bekannt: Im Alter verliert die Haut Feuchtigkeit und Elastizität. Grund dafür sind vor allem biologische Veränderungen wie eine verminderte Zellteilung. Die Östrogenproduktion nimmt mit zunehmenden Alter ab führt zu einem Kollagenabbau in der Haut. Im Gegensatz zu junger Haut ist die von älteren Menschen dünner, sensibler und natürlich nicht mehr so glatt.

Natürlich hat die Kosmetikindustrie darauf reagiert und spezielle Pflegeprodukte für alle Altersstufen auf den Markt gebracht. Für die Haut ab 50 gibt es besonders reichhaltige Pflegemittel, welche die Haut bis in die tiefen Hautschichten mit Feuchtigkeit und Fett versorgen. Besonders Wasser-in-Öl-Emulsionen sind für reife Haut optimal geeignet. Vitamin A sorgt für eine Stimulation der Kollagensynthese und trägt zu einer Straffung der Haut bei.

Beim Kauf eines geeigneten Pflegeproduktes sollte auch auf einen hohen Sonnenschutz geachtet werden, denn der Alterungsprozess der Haut wird durch zu viel UV-Strahlung noch zusätzlich verstärkt. Auch Alkohol und Rauchen schädigen die Haut zusätzlich. Für die Gesundheit der eigenen Haut sollte man darauf also lieber verzichten. Das gilt für junge Menschen natürlich genauso.

Die Anti-Aging-Pflegeprodukte sind mit Sicherheit keine Wundermittel und können die Hautalterung nicht aufhalten. Die richtigen Pflegeprodukte mit ausreichend Feuchtigkeit, UV-Schutz und Vitamin A helfen aber, die Haut auch im Alter gesund und schön zu erhalten. Auch Senioren sollten also auf eine regelmäßige Hautpflege nicht verzichten – nicht nur im Gesicht, sondern am ganzen Körper!

14

05 2012