Farbshampoo für die ersten grauen Haare

Jeder Mensch bekommt Sie, die einen früher die anderen später. Die Rede ist von grauen Haaren.
Die ersten grauen Haare treten meist vereinzelt auf und sind noch lange kein Grund zur Panik. Wer seine Haare oft tönt oder coloriert kann bereits dadurch die ersten grauen Strähnchen abdecken.

Diejenigen die allerdings eine schöne Naturhaarfarbe haben und diese nicht überfärben möchten, sind Farbshampoos eine Alternative. Die Wirkungsweise eines Farbshampoos ist ähnlich einer normalen auswaschbaren Tönung. Nur mit dem Unterschied das das Farbergebnis nur bis zur nächsten Haarwäsche anhält. Die Farbpigmente setzen sich ähnlich einer normalen Tönungs nur oberflächlich an der Haarstruktur fest und dringen nicht in die Haarstruktur ein. Somit werden die natürlichen Haarpigmente nicht verändert und die Naturhaarfarbe bleibt.

Ein Farbshampoo kann man in jedem Drogeriemarkt erhalten. Die Anwendung unterscheidet sich nicht von einem herkömmlichen Shampoo. Die Haare werden vor dem Shampoonieren gründlich von Pflegeresten befreit und dann mit dem Shampoo gewaschen. Allerdings ist die Einwirkungszeit bei einem Farbshampoo etwas länger. Mann sollte also das Shampoo gründlich einwirken lassen, eine Verlängerung der Einwirkzeit verstärkt auch die Farbwirkung. Im Anschluß wird alles gründlich ausgespült und die Haare strahlen in einem neuen Glanz. Erste graue Haare kann man dadurch auch perfekt überdecken.

Beim Haarstyling kann man danach anstelle eines herkömmlichen Schaumfestigers auch zur einem Farbfestiger greifen. Dieser sollte allerdings im Ton zum Farbshampoo passen. Der Farbfestiger festigt und stylt die Haare wie die herkömmlichen Schaumfestiger, allerdings legt der Farbfestiger noch zusätzlich einen Hauch von Farbe um das Haar.

18

03 2011

Comments are closed.