Haarentfernung ist heute Teil des Outfits

Zurzeit ist glatte Haut ein Muss. TV, Kino und Werbung verbreiten den haarlosen Trend auf allen Kanälen und insbesondere junge Menschen folgen. Haarentfernungs-Studios sprießen gerade in Großstädten wie Pilze aus dem Boden und bieten ihre Anwendungen bereits als to-go-Service an. Da kann man dann eben mal in der Mittagspause vorbeischauen und sich enthaaren lassen. Die Mode tut ihr Übriges: Viele Materialien und Schnitte sind für die schöne, glatte und haarfreie Haut konzipiert.

Waxing

Beliebte Haarentfernungsmethoden sind Waxing und Brazilian-Waxing, Sugaring und IPL. Beim Waxing, Brazilian Waxing und Sugaring werden die unerwünschten Härchen mittels Wachs (heiß oder kalt) beziehungsweise einer warmen Zuckerpaste entfernt. Das glatte, haarfreie Hauterlebnis bleibt für mehrere Wochen, dann muss die Prozedur wiederholt werden. Da die Haare mit dem Wachs oder der Zuckerpaste aus der Haut gerissen werden, sind diese Haarentfernungsmethoden jedoch nicht jedermanns Sache, denn sie verursachen teilweise Schmerzen – die, so heißt es, von Anwendung zu Anwendung aber leichter zu ertragen sein sollen. Der Gewohnheit sei Dank. Pluspunkte der Methode: Sie ist leicht anzuwenden, auf nahezu allen Körperarealen und bezahlbar.

IPL ist eine Haarentfernungstechnik, die sich das Licht einer Xenonlampe zunutze macht. Die Lichtenergie wird auf die Haut geblitzt, wo sie von dem Melanin, das Haut und Haare färbt, absorbiert und in Wärme umgewandelt wird. Das Pigment Melanin in den zuvor frisch rasierten, störenden Härchen leitet die Wärme bis in die Haarwurzel, wobei diese dauerhaft zerstört wird. Sie kann anschließend keine neuen Härchen mehr wachsen lassen. Deshalb zählt man die IPL-Haarentfernung zu den langfristig wirkenden Methoden. Allerdings muss die Behandlung für ein haarfreies Ergebnis im Abstand von sechs bis acht Wochen wiederholt werden – mehrfach, um genau zu sein. Denn unsere Haare wachsen in Schüben, sogenannten Zyklen. Und IPL erreicht jeweils nur die Haare, die sich zum Zeitpunkt der Behandlung in der Wachstumsphase befinden und direkten Kontakt zur Haarwurzel haben. Das sind etwa jeweils ein Drittel bis die Hälfte der sichtbaren Härchen. Man sagt, sechs bis acht Behandlungen führen zu einer 90-prozentigen Enthaarung. Vorteile der Haarentfernungsmethode: Sie wirkt von Dauer und ist nahezu frei von Nebenwirkungen. Aber: Sie ist kostspielig. Deshalb der aktuelle Tipp: Im Winter bieten viele Anbieter satte Rabatte für die dauerhafte Haarentfernung und bis zum Sommer sind die Haare dann weg.

Rabatte für die dauerhafte Haarentfernung

Wer also den Trend der glatten, nackten Haut zu seinem persönlichen Schönheitsideal macht, dem er gerecht werden will, der hat die Qual der Wahl. Schließlich stehen neben den beschriebenen Enthaarungsmethoden, die von Profihand ausgeführt werden, auch diverse Möglichkeiten zur Enthaarung in den eigenen vier Wänden zur Verfügung: Rasierer, Epilierer und Enthaarungscreme gibt’s in jeder gut sortierten Drogerie oder im Supermarkt um die Ecke.

16

07 2012

Comments are closed.