Lange Haare – Traum oder Alptraum?

Es ist längst kein Geheimniss mehr, dass Männer Frauen mit langen Haaren sexy finden. Ich habe selber schon im Bekanntenkreis erlebt, wie Männer auf einen plötzlichen Wechsel zur unkomplizierten Kurzhaarfrisur regieren. In einem speziellen Fall drohte der Mann sogar mit dem Auszug, falls die Herzdamen wirklich den Gang zum Frisör wagen sollte. Doch so schön lange Haare auch sind und wir den Männern ja gefallen möchten, so nervig ist die lange Haarpracht manchmal und stellt Frau schon so manche Herausforderung.

Damit unsere Haare allein schon die Schultern berühren, haben diese Haare bereits drei Lebensjahre auf dem Buckel. Und so wundert es auch nicht, dass bereits bei dieser Länge die Haarprobleme losgehen. Das gefürchtete Wort Haarspliss tritt auf. Gerade wenn die Haare auf die Schulter treffen, spalten sich die Haare. Solche Schäden lassen sich zwar im kleinen Rahmen noch kaschieren. Sind die Schäden allerdings größer, dann hilft nur noch die Spitzen schneiden zu lassen. Damit es vielleicht gar nicht soweit kommt, kann ein Haargummi in dieser Zeit hilfreich sein. Binden Sie die Haare einfach öfters zusammen, damit die Haarenden nicht auf der Schulter aufstossen können. Eine andere Alternative zur Vorbeugung sind sogenannte Spitzenfluids. Durch die Anwendung können Sie eventuell auftretenden Haarspliss schon vorbeugen.

Wer lange Haare hat, der weiß das diese mit einer extra Portion Liebe gepflegt werden müssen. Bei langen Haaren liegt die Herausforderung in der Pflege der Haarlängen und des Ansatzes, denn beide haben komplett unterschiedliche Bedürfnisse was die Pflege angeht. Haarpflegeprodukte wie Spülungen oder Haarkuren sollten daher nie direkt auf den Haaransatz gegeben werden. Diese Pflegemittel für die Haare gehören in die Längen und sollten daher auch nur hier zum Einsatz kommen. Eine weitere Unart von langen Haaren ist die sogenannte Knötchenbildung. Sprich, nach einer Nacht mit offenen Haaren wachen Frauen häufiger mit kleinen Verwirrung der Haare auf. Schmerzhaft ist dies vor allem beim morgendlichen Haare kämmen. Geht man zu rapiad vor, dann kann man im schlimmsten Fall die Haare abbrechen. Besser ist es daher am Abend die Haare zu einem lockeren Zopf zusammen zu binden. Das verhindert die lästige Knötchenbildung. Übrigens auch die alten Stylingreste sollten vor dem Zubett gehen gründlich herausgekämmt werden.

31

08 2014

Comments are closed.