Richtige Pflege für erste graue Haare

Jede Frau erwartet sie früher oder später, aber nur die wenigsten wollen sie auch wirklich wahrhaben: graue Haare. Manche entdecken ihre erste graue Strähne zwischen 18 und 20 Jahren, andere sind lange mit farbintensivem Haar gesegnet. Blondinen haben es da übrigens ein bisschen leichter: graue Haare fallen bei hellem Haar nämlich nicht so schnell auf wie bei dunkleren Frisuren. Nichtsdestotrotz: graue Haare sind eine Alterserscheinung und daher unvermeidlich. Dennoch können wir auch im Alter schöne Frisuren tragen und selbst graues Haar kann richtig sexy aussehen, wenn es richtig gepflegt wird!

Grauabdeckung durch Färben bedingt möglich
Viele Frauen und auch Männer, die erste Graue entdecken, greifen verständlicherweise gerne zur Farbe. Doch wer der schwindenden Farbenpracht mit Färbungsmittel und Colorationen entgegenwirken möchte, sollte einige Tipps beachten. Eine dauerhafte Grauabdeckung ist nur mit Colorationen der Stufe 3 möglich. Der Haaransatz sollte etwa alle 4 Wochen nachgefärbt werden. Es kann aber sein, dass trotz Färben noch graue Haare durchschimmern. Blondinen sind am besten beraten, wenn sie mit frechen Strähnchen tolle Highlights setzen. Das Haar wird nicht komplett gefärbt und bleibt natürlich und frisch. Dunkelhaarige sollten beim Färben darauf achten, dass die Farbe nicht zu dunkel und damit zu „krass“ wirkt.

Die richtige Pflege ist das A und O
Färben strapaziert gerade älter werdendes Haar und macht es oftmals spröde und brüchig. Wer sich für einen natürlichen Grau-Look und gegen intensives Haarefärben entschließt, ist damit nicht allein. Auch immer mehr Promi-Frauen entscheiden sich für mehr Natürlichkeit und verzichten auf unnötige Haarstrapazen. Graues Haar kann richtig super und vor allem auch sexy aussehen, dafür muss es jedoch auch richtig gepflegt werden. Als Alterserscheinung wird der Hauptzellstoff der Haare, Keratin, schwächer. Das führt dazu, dass die Haardichte schwindet und unser Haar trockener, dünner, empfindlicher wird. Der Glanz geht verloren und die Frisur wirkt dadurch stumpf. Bei älter werdendem Haar bieten sich aus diesem Grund Pflegeprodukte für strapaziertes oder empfindliches Haar an. Je nach Haarzustand reicht aber auch normales Shampoo. Ist das Haar trotz Pflege matt, verhelfen spezielle Glanzsprays zu einem frischen Look. Auch Haaröl wirkt kann beruhigend wirken und Glanz ins Haar bringen. Allerdings sollte es sparsam verwendet werden, da sonst die Haare leicht fetten.

21

12 2010

Comments are closed.