Schluss mit rissigen Fersen

Jetzt ist sie da, die Zeit der Flip-Flops und offfenen Sandalen. Dumm nur, wenn die Füße ungepflegt aussehen. Gerade eingerissene oder verhornte Fußballen lassen den sommerlichen Look verblassen. Dabei kann man ganz leicht gepflegte Füße bekommen. Zwar nicht über Nacht – aber mit ein wenig Geduld kann man die typischen Fußprobleme in ein oder zwei Wochen in den Griff bekommen.

Was hiflt bei rissigen Fersen?

Die eingerissenen Stellen an den Fersen sind extrem trocken. Rissige Fersen, auch oft als Schrunden bezeichnet, sind häufig aufgrund von mangelhafter Pflege anzutreffen. Denn wird die Haut nicht mit genügend Feuchtigkeit und Fett versorgt, werden die Hornhautstellen extrem trocken und reissen ein. Abhilfe schaffen hier verschiedene Pflegeprodukte. Die sogenannten Schrundensalben sind extrem reichhaltig an Pflegestoffen und sorgen für ein Extra-Plus an Feuchtigkeit. Aber auch Fußbalsam ist reich an Feuchtigkeit. Und dabei muss es noch nicht einmal das teuerste Produkt sein. Sogenannte Eigenmarken großer Drogeriemärkte überzeugen ebenso wie die teueren Anbieter.

Der Bimsstein – ein wichtiger Helfen gegen rissige Fersen

Damit man rissigen Fersen ordentlich “zu Leibe” rücken kann, benötigt man einen sogenanten Bimsstein. Vereinfacht gesagt ist Bimstein poröses Vulkangestein. Mit Hilfe von diesem Naturprodukt schmiergelt man die unschöne Hornhaut einfach ab. Dies kann man machen, wenn die Füße trocken sind. Deutlich schneller und effektiver ist es ab, wenn die Füsse nass sind. Um am besten gönnt man den Füßen vor der Behandlung noch ein schönes ausgiebiges Fussbad. Durch das Bad weicht die Haut besser auf. Allerdings sollte die Temperatur des Fussbades nicht zu hoch sein. Lauwarmes Wasser reicht vollkommen aus. Wer will kann noch spezielle Fußbäder nutzen. Diese sind häufig noch mit Duftstoffen angereicht und wirken beruhigend.

Nach dem erholsamen Fußbad sollte man die Füße aber etwas abtrocknen bevor der Bimsstein zur Anwendung kommt. Eins noch: der natürliche Bimsstein eignet sich nicht für Diabetiker. Diese sollten zu synthetischen Bimmsteinen zurückgreifen. Ach ja – Eincremen nach der Behandlung ist ganz wichtig! Auch hier wieder eine fettreiche Fußcreme nutzen.

23

07 2015

Comments are closed.