Selbstgemachte Gesichtsmasken mit Karotten

Hier nun also die zweite Gesichtsmaske, die speziell für ältere Haut gedacht ist. Na ja, das ist wohl etwas irritierend. Aber durch die Inhaltsstoffe beugt diese selbstgemachte Gesichtsmaske der Alterung der Haut vor. Karotten stecken nämlich voller Vitamin E und Provitamin A. Beide Substanzen haben eine antioxidative Wirkung, kein Wunder also das Karotten für unsere Haut wichtig sind. Aber nun zur Gesichtsmaske.

Was brauchen wir? Neben zwei Karotten brauchen wir noch eine Zitrone, Olivenöl und Honig. Zunächst werden die Karotten kleingeraspelt, ähnlich wie bei einem Karottensalat. Danach dünsten wir die Karotten bis diese weich sind. Jetzt kommt der Pürierstab zum Einsatz, denn die Karotten müssen zu einem Brei verarbeitet werden. Zu dem Brei geben wir nun einen Esslöffel flüssigen Honig und einen Esslöffel Olivenöl hinzu. Zu guter Letzt wird die Zitrone ausgepresst. Auch hier wieder einen Esslöffel Zitronensaft zu dem Karottenbrei hinzugegeben. Wer keine Zitrone im Haus hat, der kann auch Zitronensaft verwenden. Nun alles nochmal gut verrühren und auf das gereinigte Gesicht auftragen. Ähnlich wie bei der Kakao-Gesichtsmaske bleibt auch die Karotten-Gesichtsmaske für eine Viertelstunde auf dem Gesicht. Danach mit einem Tempo die Maske abnehmen und die Reste mit lauwarmen Wasser abspülen.

Übrigens nicht nur Karotten sind voller Hautvitamine. Auch Kürbis enthält viel Vitamin C und A und hat somit eine antioxidative Wirkung. Und Kürbis kann man nicht nur essen, auch für eine Gesichtsmaske eignet sich der Kürbis gut. Da Kürbis auch reich an Zink ist, ist eine Gesichtsmaske mit Kürbis auch für Menschen mit unreiner Haut sehr empfehlenswert. Um eine solche Maske herzustellen, braucht man nur zwei Teelöffel gekochten Kürbis mit einem halben Teelöffel Milch und einem halben Teelöffel flüssigen Honig zu vermischen. Fertig ist die Maske.

31

07 2015

Comments are closed.