Silikone im Shampoo – nützlich oder schädlich?

Wer die Werbung rund um das Thema Haarewaschen aufmerksam verfolgt, der wird immer wieder mit silikonfreien Shampoos konfrontiert. Doch warum sind die Shampoos ohne Silikone derzeit so angesagt? Wo liegt der Unterschied zu den herkömmlichen Shampoos?

Shampoos sind seit jeher mit Silikonen ausgestattet. Wer mal einen Blick auf die Rückseite des Shampoos wirft, der findet Inhaltsstoffe mit Endungen wir glycol, oxane, cone oder conol. Diese Endungen deuten auf die Silikone im Shampoo hin. Das Shampoos mit Silikonen ausgestattet sind, war über Jahre hinweg eigentlich unwichtig. Denn die Silikone im Shampoo sorgen dafür, dass die Kämmbarkeit der Haare verbessert wird, ebenso wie der Glanz. Die Haare wirken scheinbar gesund und kräftig. Aber eben nur scheinbar, denn diese ganzen Effekte bewirken eine Überpflegung des Haares. Um mehr Glanz in die Haare zu bekommen, legen sich die Silikone wie ein Film um die Haare. So bildet sich eine Art Schutzschild um das Haar. Dieses, sagen wir mal Schutzschild, lässt sich aber nicht herauswaschen. So wird das Schutzschild mit jeder weiteren Anwendung immer stärker. Der wesentliche Nachteil ist nun, dass beispielsweise Inhaltsstoffe von Haarkuren gar nicht mehr bis zum Haarkern vordringen können. Eine Anwendung ist also schlimmstenfalls ganz ohne pflegenden Effekt, weil es eben nicht bis zum Inneren der Haare vordringt. So leiden die Haare unter den Silikonen. Häufig ist das auch zu merken, da die Haare irgendwann schneller fettiger werden. Auch Haarspliss oder Haarbruch sind häufig eine Folge von silikonhaltigen Shampoos. Silikone sind aber nicht nur für die eigenen Haare schädlich, sondern können auch Allergien auslösen. Zudem belasten die Silikone auch unsere Umwelt. Silikon, und vor allem wasserlösliche Silikone, sind nämlich nicht abbaubar.

Wer nun aber auch silikonfreie Shampoos setzt, der sollte aber auch seine anderen Haarpflegeprodukte ganz genau unter die Lupe nehmen. Denn Silikone sind nicht nur in Shampoos enthalten, auch Spülungen oder Haarkuren sind häufig mit Silikonen ausgestattet. Aber mittlerweile gibt es viele Shampoos die ganz ohne Silikone auskommen, ob nun von einer Naturkosmetik-Firma oder von großen, nahmen haften Unternehmen.

30

10 2014

Comments are closed.