Spülungen gegen Kalkrückstände

Für glatte, glänzende Haare empfiehlt es sich nach jeder Haarwäsche zu einer Spülung zu greifen. Die Inhaltsstoffe einer Spülung machen die Haare weichen, denn diese glätten die Haarstruktur. Die Spülung legt sich wie ein Schutzfilm um die Haare und schützt es so optimal vor schädlichen Umwelteinflüssen. Positiver Nebeneffekt bei der Spülung: die Haare lassen sich nach der Anwendung auch leichter kämmen.

Im Handel kann man ja mittlerweile aus einer Vielzahl von Spülungen wählen. Egal ob Sie fettiges Haar, feines Haar, kraftloses Haar oder nicht genug Volumen im Haar haben. Für alle diese „Haarprobleme“ gibt es das passende Produkt.

Neuerdings gibt es auch eine Spülung gegen Kalkrückstände im Haar. Die Werbung haben Sie sicherlich schon im TV gesehen. Geeignet ist diese Spülung sicher für Frauen, die in einem Gebiet mit sehr kalkhaltigen Wasser wohnen. Sollten Sie über relativ weiches Wasser verfügen, reicht es meiner Meinung nach vollkommen aus, wenn man die Spülung nach der Anwendung gründlich ausspült.

Wer aber trotzdem mal eine Spülung gegen Kalkrückstände probieren möchte, dem kann ich dieses alte Hausrezept ans Herz legen. Nehmen Sie einen Esslöffel getrocknete Brennesselblätter und überbrühen sie die Blätter mit einhundert Milliliter Wasser. Das ganze muss nun zehn Minuten ziehen, danach alles abfiltern und mit sechzig Milliliter Zitronensaft mischen. Diese hausgemachte Spülung eignet sich auch bei trockenen Haaren sehr gut. Diese Spülung tragen Sie nun nach der Haarwäsche ins nasse Haar auf und massieren sie gut ein. Wichtig – diese Spülung braucht nicht nach der Anwendung ausgespült werden. Sie können wie gewohnt die Haare nach der Anwendung trocknen.

31

12 2011

Comments are closed.