Posts Tagged ‘Haare pflegen’

Essen Sie sich schön

Die Werbung zeigt es uns Tag für Tag – Frauen mit geschmeidigen und gesunden Haaren. Die passenden Pflegeprodukte liefern sie uns passend gleich mit. Wer aber nun glaubt, nur mit den Pflegeprodukten gesunde Haare zu erhalten, der wird oftmals enttäuscht. Richtig ist, dass Pflegeprodukte wie Haarkuren, Spülungen oder eben das richtige Shampoo zwar wichtig sind, aber eben nicht nur allein. Pflegeprodukte stellen nur eine Säule für gesundes Haar dar. Die zweite Säule für gesunde Haare ist die richtige Ernährung. Und hier meine ich eine ausgewogene und gesunde Ernährung.

Was braucht unser Haar?

Wer gesunde Haare sein Eigen nennen will, der muss täglich Spurenelemente, Mineralstoffe und Vitamine zu sich nehmen. So ist häufig Haarausfall eine Folge von Zinkmangel. Das Spurenelement ist nämlich wesentlich an der Bildung von Kreatin beteiligt. Fehlt unserem Körper Zink, so zeigt sich das häufig in Form von brüchigen, stumpfen Haaren. Und hält der Mangelzustand an Zink an, eben auch in Form von Haarausfall. Wer sich zinkreich ernähren will, der sollte täglich zu ein paar Nüssen greifen. Gerade Cashewkerne oder die leckeren Pecan-Nüsse sind reich an Zink und schmecken auch noch hervorragend. Neben Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen braucht unser Haar aber auch ein ausreichende Menge an Omega-3-Fettsäuren. Die Fettsäuren wirken einer Austrocknung der Kopfhaut entgegen und stärken die Haare bereits ab der Haarwurzel. Glanzlose oder gar brüchige Haare haben hier keine Chance. Wer sich ausreichend mit den wertvollen Fettsäuren versorgen will, der sollte mindestens einmal pro Woche einen „Fischtag“ einlegen. Reich an Omega-3-Fettsäuren ist beispielsweise Lachs. Dieser ist nicht nur ausgesprochen lecker, sondern kann auch ganz unkompliziert und schnell zubereitet werden. Neben Lachs gibt es aber auch noch andere „hilfreiche“ Nahrungsmittel. So helfen beispielsweise Erdbeeren gegen brüchige Haare. Und auch Brokkoli ist ein nützliches Gemüse, da es Haarausfall vorbeugt.

Nur wer beide Säulen – Ernährung und Pflegemittel – miteinander kombiniert, kann auf Dauer auch gesunde und kraftvolle Haare sein Eigen nennen.

30

09 2015

Haarmilch – die Verwöhnpflege für trockene Haare

Das häufigste Haarproblem stellen trockene Haare dar. Gerade Frauen mit langen Haaren kennen das Problem, von spröden und glanzlosen Haaren. Im schlimmsten Fall entsteht dann als Folge der Austrocknung noch der gefürchtete Haarspliss. Doch was kann man gegen trockene Haare unternehmen? Welche Pflegeprodukte sollten bei trockenen Haaren zum Einsatz kommen?

Shampoo, Spülung und Co bei trockenen Haaren

Wer über trockene Haare klagt, der sollte zwar seine Haarpflegeprodukte mal ganz genau unter die Lupe nehmen, aber häufig liegt der sogenannte „Hase im Pfeffer“ bei unseren Stylingewohnheiten. Häufig geht man bei trockenen Haaren davon aus, dass unsere Kopfhaut zu wenig Talg produziert. Das mag zwar in einigen Fällen stimmen, aber eben nicht immer. Trockene Haare sind meist eine Folge von unserer schlechten Haarpflege. Zu heißes Föhnen, eine Übermäßige Anwendung des Glätteisens oder auch ein zu häufiges Colorieren der Haare – all dies strapaziert unsere Haare. Die Haarstruktur wird durch diese Pflegefehler beschädigt und kann daher auch schlechter Feuchtigkeit speichern. Und je weniger Feuchtigkeit gespeichert werden kann, um so spröder werden unsere Haare.

Ändern Sie daher ihre Pflegegewohnheiten. Colorieren Sie die Haare nicht übermäßig. Verwenden Sie beim Einsatz des Föhns oder des Glätteisens ein Hitzeschutzspray. Und auch das Shampoo sollte auf den Prüfstand. Der Unterschied zwischen einem „normalen“ und einem Shampoo für trockenes Haar sind die enthaltenen Substanzen. Bei Haarpflegeprodukten für trockene Haare ist ein hoher Anteil an pflegenden Substanzen zu verzeichnen. Bei diesen Substanzen handelt es sich meist um Wachse, Öle oder auch Urea. Kurzum: feuchtigkeitsbindende Pflegestoffe. Auch die Haarspülung sollte für trockene Haare ausgelegt sein und über genau diese feuchtigkeitsbindenden Pflegestoffe verfügen. Die Spülung bitte nach jeder Haarwäsche anwenden. Und mindestens einmal pro Woche sollte man ausreichend Zeit für eine feuchtigkeitsspendende Haarkur einplanen.

Der Geheimtipp bei trockenen Haaren – die Haarmilch

Haarmilch – mein absoluter Geheimtipp bei trockenen Haaren. Die Anwendung ist sehr einfach. Durch die deutlich flüssigere Konsistenz der Haarmilch kann man das Pflegeprodukt viel besser im Haar verteilen. Es gibt mittlerweile viele Haarmilch-Produkte. Aus Zeitgründen nutze ich gern Haarmilch-Produkte, welche man einfach nach der Anwendung im Haar belassen kann. So schützt man die Haare bis zur nächsten Haarwäsche auch gleich vor Schmutz, Staub und anderen Umwelteinflüssen. Gleichzeitig verleiht die Haarmilch den Haaren auch einen schönen Glanz, wenn man diese im Haar lässt.

30

09 2015

Gepflegte Haare sind kein Traum

Wenn Sie einem Menschen zum ersten Mal begegnen – auf was achten Sie dann zuerst? Auf ein zauberhaftes Lächeln, die Augenfarbe, gepflegte Haare oder auf saubere und gepflegte Fingernägel? Oder ist die Kleidung ausschlaggebend? Die Antwort wird wohl unterschiedlich ausfallen. Dachte ich zumindest, aber laut einer Studie achten tatsächlich die meisten Menschen auf die Haare. Somit sind gepflegt Haare ein echtes Muss. Doch was wenn die Haare ohne Glanz daherkommen? Häufig fehlt den Haaren auch die Geschmeidigkeit. Ganz zu schweigen von dem Volumen. Dabei gibt es für jedes dieser obengenannten Haarprobleme ein entsprechendes Pflegemittel im Handel. Man sollte nur wissen, welches für das jeweilige Problem auch das richtige ist.

Wer mehr Volumen möchte, der sollte sein herkömmliches Shampoo gegen ein Volumen Shampoo ersetzen. Diese speziellen Shampoo sorgen für optisch dickeres und kräftigeres Haar. Wer schnell Volumen ohne Haarewaschen möchte, der sollte sich Trockenshampoo in den Ansatz geben. Das Trockenshampoo raut die Haarstruktur etwas auf und sorgt so ebenfalls für optisch mehr Volumen. Wer unter strapaziertem Haar leidet, der kann diese Haarschäden mit einer Haarkur bekämpfen. Gerade sogenannte Intensiv-Kuren sind für stark strapaziertes Haar hilfreich. Ansonsten gilt: einmal pro Woche sollte eine Haarkur Pflicht sein, damit das Haar ausreichend gepflegt wird.

Gerade im Winter föhnen wir unsere Haare ständig. Leider auch meist viel zu heiß und in geringem Abstand. Damit die Haare aber nicht darunter leiden, gibt es sogenannte Hitzeschutz-Produkte. Diese legen sich sanft um das Haar und sorgen so dafür, dass die Haare nicht durch die Föhnhitze austrocknen. Den gleichen Effekt bieten auch Haaröle. Nur mit dem Unterschied, dass das Haaröl den Haaren auch noch einen zusätzlichen Glanz verleiht. Haaröl kann man aber nicht nur für das nasse Haar verwenden. Auch im trockenen Zustand verhilft das Öl den Haaren zu einem glanzvollen Auftritt.

31

08 2015