Posts Tagged ‘Haare stylen’

Haarwachs – das beliebte Stylingprodukt bei Männern und Frauen

Haarwachs – englisch auch Hair Wax genannt- ist gerade bei Frauen mit kurzen oder mittellangen Haaren ein sehr beliebtes Stylingprodukt für die Haare. Doch nicht nur Frauen greifen gern zu Haarwachs, auch die Männerwelt nutzt dieses Stylingprodukt oft und gern.

Anwendung – ein Klecks reicht aus

Bei der Anwendung von Haarwachs braucht man eigentlich nicht viel zu beachten. Die weiße, feste Masse wird zum Stylen in das nasse oder trockene Haar gegeben.
Dazu nimmt man einen kleinen Klecks des Haarwachses und verreibt es zunächst zwischen den Handflächen. Dann kann man mit dem gewünschten Styling der Haare beginnen. Allerdings sollte man mit der Menge des Haarwachses vorsichtig sein. Es reicht ein kleiner Klecks um die Haare zu stylen. Nimmt man mehr, geht man das Risiko ein, dass die Haare schnell fettig aussehen. Ausserdem wird die Frisur unnötig beschwert und das Styling-Ergebnis wird Sie eher enttäuschen.

Einfache Entfernung und unzählige Stylingvarianten

Das macht das Haarwachs in der Anwendung so beliebt. Das Haarwachs kann man am Abend ganz einfach mit der Bürste wieder aus dem Haar kämmen. Die meisten Produkte lassen sich so einfach und unkompliziert wieder entfernen. So können Sie jeden Tag wieder auf ein Neues neue Stylingideen mit dem Haarwachs umsetzen.  Mittlerweile sind die am Markt befindlichen Haarwachs-Produkte zum Teil auch flexibel einsetzbar. Das heißt, dass Haarwachs wird nicht in den Haaren hart. So kann man immer wieder seine Haare so lange modillieren, bis diese dem gewünschten Stylingeffekt angepasst sind.

Ein schöner Nebeneffekt von Haarwachs ist auch, dass er bei Frauen und Männern mit feinen oder dünnen Haaren für deutlich mehr Volumen sorgt. Durch die Anwendung kann man optisch mehr Volumen und Glanz in die Haare zaubern.

28

02 2014

Was die Haarfarbe über uns verraten soll

Kann man das Wesen einer Frau nach der Haarfarbe beurteilen?

Meistens überbrücke ich die Wartezeit beim Frisör mit einer Zeitschrift. Meist geht es dabei nur um Haarschnitte und ähnliches. Aber diesmal zog ein Artikel meine Aufmerksamkeit auf sich. Der Artikel handelte davon, dass man anhand der Haarfarbe das Wesen einer Frau einschätzen könne.

Blond

Laut Autor handelt es ich bei diesem Haartyp um wahre Sexgöttinen. Zwar nicht gerade schlau, was wohl auch an den vielen Blondinenwitzen abzuleiten wäre, aber dennoch von Männern sehr begehrt. Da stellt sich mir doch die Frage: wollen Männer keine schlauen Frauen? Kann das eigentlich stimmen? Blonde Frauen – dazu fällt mir Marilyn Monroe ein. Eine Frau die als Sexgöttin gefeiert und wie keine andere Frau verehrt wurde. Doch eigentlich war ja Norma Jean Baker, wie sie bürgerlich hieß, von Natur aus eher brünett. Nur dank einer Haarcoloration verschaffte sie sich diese Image. Und die Naturblonden? Ich denke da an Sharon Stone, die ja bekanntlicherweise einen sehr hohen IQ aufweisen kann. Also kann an der These „Blond-Sexy aber Dumm“ ja wohl nicht soviel dran sein.

Rot

Laut der Typologie gelten rothaarige Frauen als durchtrieben und gefährlich. Das Spiel mit dem Feuer. Ich habe zufälligerweise eine rothaarige Freundin und eine Kollegin, die ebenfalls von Natur aus mit roten Haaren gesegnet ist. Beide sind weder gefährlich noch durchtrieben. Vielmehr sind eher lustig und können über sich selbst lachen. Das liegt vielleicht auch daran, dass beide in der Schulzeit oft, wegen den Haaren und den Sommersprossen, mit Pipi Langstrumpf verglichen worden. Ich persönlich würde rothaarige immer als lebenslustige Menschen bezeichnen, die eben auch mal über sich selbst lachen können.

Schwarz und Brünett

Die brünetten gelten als die Netten und Liebenswerten. Setzt der Autor da nett mit langweilig gleich? Oder ist es nett – im Sinne von einer guten Mutter und Hausfrau? Als geheimnisvoll erklärt er dagegen die schwarzhaarigen Frauen. Ich denke da an Kleopatra, die ja immer mit tiefschwarzen Haaren dargestellt wird. Mächtig und schön – das sind die Attribute, welche mir zu ihr einfallen. Aber geheimnisvoll? Zugegeben, die meisten schwarzhaarigen Frauen, die ich kenne haben nachgeholfen. Vielleicht ist das ja auch der Sinn, einer solchen Typologie? Frauen, die gern geheimnisvoll wirken möchten, in Wahrheit aber brünett sind, färben sich einfach dementsprechend ihre Haare. Das könnte ja eine Erklärung sein.

30

10 2013

Haarwachs – ein echter Alleskönner

Freche Kurzhaarschnitte sind mittlerweile wieder total in. Kurze Haare sind nicht nur praktisch, sondern auch sehr wandlungsfähig. Voraussetzung sind die richtigen Stylingmittel. Eines der wichtigsten Styling-Mittel für einen frechen und modischen Kurzhaarschnitt ist das Haarwachs. Mit Hilfe von Haarwachs kann man seine Haare unterschiedlich stylen. Ob nun als Struppellock oder als eleganten Abendlook – mit Haarwachs können Sie innerhalb kürzester Zeit ihren Wunschlook erreichen.

Ebenso schön ist auch die Anwendung von Haarwachs bei Frisuren mit Strähnchen. Hier kann man mit einigen Handgriffen ganz gezielt durch das Haarwachs die Strähnchen betonen und dem Haar optisch mehr Lebendigkeit verleihen. Wer es gern auffällig mag, der sollten sich im Handel nach Haarwachsprodukten umsehen, die mit kleinen Glitterpartikeln angereichert sind. Auch gibt es schon eingefärbtes Haarwachs in den verrücktesten Farben. Wer nicht nur seine Haare stylen möchte, sondern auch noch möchte, dass die Haare gut riechen – der kann zu Haarwachs ind verschiedenen Duftnoten greifen. Ob nun Haarwachs mit Vanille-, Kokosnuss- oder Vanilledüften – die Auswahl ist groß und Sie finden bestimmt den richtigen Duft für sich und Ihr Haar.

Allerdings gibt es auch einige Regeln, die bei der Verwendung von Haarwachs beachten sollten. So reicht zum Styling der Frisur ein hasenussgroßer Klecks völlig aus. Wenn Sie zuviel Haarwachs nehmen werden ihre Haare unnötig beschwert und der Versuch die Frisur ordentlich zu stylen wird fehlschlagen. Oftmals hat man auch den Eindruck die Haare sehen fettig aus. Das ist dann das untrügliche Zeichen, dass Sie zuviel Haarwachs genommen haben.

Wie gesagt, ein haselnussgroßer Klecks reicht völlig aus. Dieser Klecks Haarwachs wird nun in den Händen gut verrieben und gleichmäßig im Haar oder in den gewünschten Haarpartien verteilt. So können Sie ihrem Haar zusätzliches Volumen und Halt für die Frisur verleihen. Ihre Haare bleiben geschmeidig und weich und haben trotzdem den nötigen Stand.

09

05 2012