Posts Tagged ‘Haarkur’

Zeit zum Ausspannen

Hektik, Stress und Alltagssorgen – wir alle brauchen mal eine Auszeit. Tanken Sie neue Energie, indem Sie sich einfach mal Zeit für sich nehmen. Und was wäre da nicht perfekter als ein angenehmer Wellnesstag in den eigenen vier Wänden.

Ab in die Wanne!

Die Badewanne ist ein herrlicher Rückzugsort um einfach mal die Seele baumeln zu lassen. Egal ob mit einem Glas Wein oder Tee, Kerzenlicht, einem Buch oder einfach nur beruhigender Musik – die Badewanne lädt zu einer entspannten Zeit ein. Und damit sich unser Körper auch im Wasser richtig wohl fühlt, sollte die Wassertemperatur bei 38 Grad liegen. Zu heißes Badewasser ist für unseren Kreislauf nicht angenehm. Geben Sie zum Wasser noch etwas Badeöl, am besten rückfettendes Öl, hinzu, damit die Haut vor dem Austrocknen geschützt wird.

Zeit für die Haare

Wenn Sie so entspannt in der Wanne liegen, können Sie auch gleich ein bisschen Wellness für Ihre Haare einplanen. Tragen Sie nach dem Waschen der Haare eine Haarkur auf und lassen sie diese für die Dauer der Badezeit im Haar.

Eincremen nicht vergessen

Nach dem Bad sollte man unbedingt das Eincremen der Haut nicht vergessen. Besonders reich an Feuchtigkeit sind Produkte wie Bodybutter. Diese schön in kreisenden Bewegungen auf die Haut auftragen. Nun noch in den Lieblingspullover einkuscheln und sich rundum gepflegt und mit neuer Energie bedacht fühlen.

31

01 2016

Gepflegte Haare sind kein Traum

Wenn Sie einem Menschen zum ersten Mal begegnen – auf was achten Sie dann zuerst? Auf ein zauberhaftes Lächeln, die Augenfarbe, gepflegte Haare oder auf saubere und gepflegte Fingernägel? Oder ist die Kleidung ausschlaggebend? Die Antwort wird wohl unterschiedlich ausfallen. Dachte ich zumindest, aber laut einer Studie achten tatsächlich die meisten Menschen auf die Haare. Somit sind gepflegt Haare ein echtes Muss. Doch was wenn die Haare ohne Glanz daherkommen? Häufig fehlt den Haaren auch die Geschmeidigkeit. Ganz zu schweigen von dem Volumen. Dabei gibt es für jedes dieser obengenannten Haarprobleme ein entsprechendes Pflegemittel im Handel. Man sollte nur wissen, welches für das jeweilige Problem auch das richtige ist.

Wer mehr Volumen möchte, der sollte sein herkömmliches Shampoo gegen ein Volumen Shampoo ersetzen. Diese speziellen Shampoo sorgen für optisch dickeres und kräftigeres Haar. Wer schnell Volumen ohne Haarewaschen möchte, der sollte sich Trockenshampoo in den Ansatz geben. Das Trockenshampoo raut die Haarstruktur etwas auf und sorgt so ebenfalls für optisch mehr Volumen. Wer unter strapaziertem Haar leidet, der kann diese Haarschäden mit einer Haarkur bekämpfen. Gerade sogenannte Intensiv-Kuren sind für stark strapaziertes Haar hilfreich. Ansonsten gilt: einmal pro Woche sollte eine Haarkur Pflicht sein, damit das Haar ausreichend gepflegt wird.

Gerade im Winter föhnen wir unsere Haare ständig. Leider auch meist viel zu heiß und in geringem Abstand. Damit die Haare aber nicht darunter leiden, gibt es sogenannte Hitzeschutz-Produkte. Diese legen sich sanft um das Haar und sorgen so dafür, dass die Haare nicht durch die Föhnhitze austrocknen. Den gleichen Effekt bieten auch Haaröle. Nur mit dem Unterschied, dass das Haaröl den Haaren auch noch einen zusätzlichen Glanz verleiht. Haaröl kann man aber nicht nur für das nasse Haar verwenden. Auch im trockenen Zustand verhilft das Öl den Haaren zu einem glanzvollen Auftritt.

31

08 2015

Die richtige Anwendung einer Haarkur

Unser Haar kann durch Umwelteinflüsse, wie Sonne oder Wind, oder durch ständiges colorieren manchmal ganz schön strapaziert werden. In der Folge wirken die Haare oft stumpf und wirken so überhaupt nicht gepflegt. Dann hilft in der Regel nur noch eine Haarkur. Denn die Inhaltsstoffe bei einer Haarkur sind sehr reichhaltig.

Eine Haarkur sollte immer nach dem Waschen, auf dem noch feuchten Haar angewendet werden. Aber achten Sie darauf, dass die Haare nicht tropfnass sind, denn dann tropft die Haarkur ganz schnell an den Haaren herunter ohne in die Haarstruktur einzudringen und die Pflegestoffe zu entfalten.

Ebenso wie bei Shampoonieren gilt auch bei einer Haarkur „viel hilft nicht viel“. Es reicht also völlig aus, wenn Sie eine haselnussgroße Portion von der Haarkur in die Haare geben. Das Haar nimmt nur soviel Pflegeprodukte auf, wie es benötigt. Also sparen Sie auch etwas am Geldbeutel, den die nicht benötigte Menge wird ohne jeden Effekt ausgespült.

Nach der Anwendung können Sie die Haarkur ganz einfach ausspülen. Aber achten Sie auf die richtige Wassertemperatur. Haare sollten nie mit zu heißem Wasser gespült oder gewaschen werden, denn das wirkt sich negativ auf die Haarstruktur aus.

Nach der Anwendung werden Sie staunen. Die Haarkur überzieht nämlich das Haar mit einem schützenden Film und gleicht Unebenheiten und Risse in der Haarstruktur aus. Ihre Haare werden sich besser durchkämmen lassen und strahlen in neuem Glanz. Übrigens ist eine Haarkur auch eine positive Angelegenheit für die Kopfhaut. Denn durch die Pflegestoffe werden die Haarwurzeln gestärkt.

31

08 2011