Wie man fettige Haare in den Griff bekommt.

Das wohl größte Problem für Frauen sind fettige Haare. Interessanterweise sind von diesem Haarproblem fast nur Frauen mit feinen Haaren betroffen. Ursache dafür sind am Schaft eines jeden Haares sitzenden fettproduzierenden Talgdrüsen. Und da Frauen mit feinen Haaren auch mehr Haare besitzen als „normale“ Frauen, haben Sie auch überdurchschnittlich mehr Talgdrüsen. Wissenschaftliche Studien haben dies bestätigt, und herausgefunden, das Frauen mit feinen Haaren zwischen 140.000 und 160.000 Talgdrüsen besitzen.

Ein weiterer Aspekt ist, dass sich das Fett auf den feinen Haaren besser ausbreiten kann und schneller sichtbarer wird, als auf normalen stärkeren Haaren. Es gibt aber auch hormonelle Hintergründe für fettige Haare. Extreme Hitze, hohe Luftfeuchtigkeit und männliche Hormone beschleunigen die Fettbildung am Haar, da diese Faktoren die Talgdrüsen zu einer erhöhten Fettproduktion anregen. Manche Frauen wurde diese Überproduktion der Talgdrüsen aber schon im Mutterleib durch das Erbgut vergeben. Diese Frauen leiden nicht nur unter fettigen Haaren, sondern auch unter fettiger Haut. Wissenschaftlicher haben herausgefunden, dass es auch einen Zusammenhang zwischen der Pubertät und fettigen Haaren gibt. Laut ihren Studien, sind aufgrund der hormonellen Veränderungen im Körper hauptsächlich Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren, von fettigen Haaren betroffen. Und hier macht das Problem auch nicht vor der Männerwelt Halt. Denn laut der Studie sind sogar in der Pubertät mehr Männer oder Jungen von fettigen Haaren betroffen als Frauen.

Ein altes Hausmittel um fettige Haare zu bekämpfen sind Thymian-Zinn-Spülungen. Diese Spülung hemmt die Fettproduktion der Talgdrüsen. Nehmen Sie jeweils einen Teelöffel Thymian, einen Teelöffel Zinnkraut und einen Teelöffel Rosmarin und mischen Sie diese. Diese Mischung wird dann mit einhundert Milliliter kochenden Wasser übergossen. Fügen Sie dann noch einen Spritzer Obstessig dazu. Diese Mischung tragen Sie nach dem Haarewaschen auf die nassen Haare und massieren Sie diese leicht ein. Diese Spültinkur sollte nicht ausgewaschen werden. Die notwendigen Zutaten erhalten Sie in der Apotheke oder im Reformhaus.

30

04 2012

Comments are closed.