Wissenswertes rund um den Lidschatten

Man findet es in jedem Beautycase, in jedem Badezimmer und das häufig in unzähligen Farben. Die Rede ist natürlich von Lidschatten. Lidschatten ist ein echtes Must-have, denn es kann unsere Augen auf unzählige Arten verändern. Ob nun im natürlichen Look oder als Smokey-Eyes – Lidschatten ist der Verwandlungskünstler für unsere Augen. Damit aber der gewünschte Look auch wirklich funktioniert, gibt es hier ein paar Tipps um den Lidschatten richtig aufzutragen.

Schaffen Sie eine Basis

Damit der Lidschatten auch richtig wirken kann, müssen erst mal die Rahmenbedingung stimmen. Im Klartext heißt das, dass die Augenbrauen in Form sein sollten. Nichts sieht unschöner als, als wuchtige Augenbrauen die außer Rand und Band stehen. Auch Augenringe sind kontraproduktiv. Wer also Augenringe hat, der sollte diese vor dem Auftragen des Lidschattens mit Hilfe eines Concealers abdecken. Damit der Lidschatten auch später seine ganze Wirkung entfalten kann, sollte man das Auge leicht abpudern. Das kann man ganz einfach indem man eine Lidschatten-Base aufträgt. Oder aber man verreibt den Concealer etwas über dem Auge und pudert es anschließend ab.

Welche Farbe oder Konsistenz darf es sein?

Lidschatten gibt es in unzähligen Varianten. Hier ist erlaubt was einem gefällt. Aber es sollte auch zu dem Outfit und vor allem zu dem eigenen Typ passen. Nicht jeder Bürolook verträgt einen Goldschimmer. Auch bei der Konsistenz sollte man aufpassen. Zwar sehen matte Lidschatten-Töne sehr edel aus, sind aber für Anfänger auf dem Gebiet nicht unbedingt einfach aufzutragen. Gerade für Anfänger sind Lidschatten-Stifte gut geeignet. Wer zu trockener Haut neigt, der sollte zu cremigen Lidschatten greifen, denn diese verblenden besser. Sind sie sich unsicher, welche Konsistenz ihr Lidschatten hat, so verreiben sie diesen einfach zwischen den Fingern. So sehen sie welche Konsistenz ihr Lidschatten hat.

30

09 2015

Comments are closed.