Haarpflegeprodukte mal selber gemacht

Gesunde und strahlende Haare sind nicht jedem von Natur aus gegeben. Doch was ist nicht ist, kann ja immer noch werden. Und ein Blick in die Regale zeigt, dass es für scheinbar jedes Haarproblem das richtige Produkt gibt. Angefangen von Shampoos, Conditioner bis hin zu Haarmasken und Kuren. Dabei kann es auch durchaus spannend sein, diese Pflegeprodukte mal selber herzustellen. Sie glauben das geht nicht? Dann lesen Sie mal weiter:

Das selbstgemachte Shampoo

Ein Brennessel Shampoo eignet sich hervorragend um die Durchblutung anzukurbeln und gleichzeitig das Wachstum der Haare anzuregen. Um ein solches Shampoo herzustellen, benötigen wir nur eine Handvoll Brennesseln, Olivenölseife und Wasser. Der erste Schritt, ist den Viertelliter Wasser zum Kochen zu bringen. Dann wird das kochende Wasser über die Brennessel gegossen, alles für eine Viertelstunde stehen lassen damit es ziehen kann. Währenddessen kommt die Olivenölseife zum Einsatz. Mithilfe einer Küchenreibe werden kleine Flöckchen der Seife abgeraspelt. Diese Flöckchen werden nun in ca. 120 Milliliter leicht erwärmtes Wasser gegeben. Alles gut vermischen, damit eine schöne Lauge entsteht. Diese Lauge wird mit dem angesetzten Brennesselsud vermischt, abgeseiht und abgefüllt. So einfach geht die Zubereitung.

Die selbstgemachte Spülung

Um eine Haarspülung selber zu machen, brauchen wir nicht viel. Apfelessig und Wasser – diese zwei Zutaten hat wohl jeder zu Hause. Für die Zubereitung brauchen wir einen halben Liter Wasser, den wir erwärmen – aber nicht kochen. Ist das Wasser lauwarm dann geben wir eine Tasse Apfelessig hinzu und vermischen alles gründlich. Schon kann die selbstgemachte Haarspülung in Flaschen abgefüllt werden und zum Einsatz kommen.

Die selbstgemachte Haarkur

Und zu guter Letzt eine Haarmaske, die vor allem für trockene Haare gedacht ist. Hier braucht man zwar schon mehr “Zutaten”, aber die Anschaffung lohnt sich. Auf der Einkaufsliste sollte stehen: Olivenöl, Rizinusöl, Honig und Eier. Zunächst nimmt man einen Teelöffel Honig und erwärmt diesen im Wasserbad bis er flüssig ist. Der flüssige Honig wird nun mit jeweils zwei Esslöffeln Oliven- und Rizinusöl vermischt. Zu guter Letzt wird unter die Masse ein Eigelb untergerührt. Diese Maske belebt die Haare und spendet viel Feuchtigkeit. Optimal ist eine Einwirkungszeit von einer halben Stunde.

30

06 2015

Comments are closed.