Sagen Sie Ade zu kalten Füssen

Es ist das Dauerthema zwischen Männern und Frauen im Bett. Nicht was Sie jetzt denken. Nein – die Rede ist von eiskalten Füßen, welche Frauen gern mal unter die Bettdecke des Liebsten schieben. Wer denkt nach so einer Aktion wird noch gekuschelt, der ist wohl etwas auf dem Holzweg. Romantik sieht anders aus. Nun wird ja oft darüber geredet, warum Frauen eigentlich immer kalte Füße haben.

Warum Frauen kalte Füße haben

Die Erklärung für kalte Frauenfüße ist simpel. Männer haben ein deutlich höheren Muskelanteil als Frauen. Arbeiten die Muskeln so produzieren diese Wärme. Und da Frauen wie oben beschrieben einen deutlich geringeren Anteil von Muskeln haben, produzieren sie eben auch nicht soviel Wärme wie ein Mann. Aber auch bei der Verteilung der produzierten Wärme gibt es Unterschiede. Männer verteilen die produzierte Wärme fast gleichmäßig im gesamten Körper. Bei Frauen ist dies nicht der Fall, denn der Hauptanteil der Wärme gelangt bei Frauen in der Körpermitte an. Hier befinden sich neben Eierstöcken auch andere wichtige Organe. Und eben diese werden bei Frauen zuerst mit Wärme versorgt. Erst danach kommen Hände und eben auch die Füße an die Reihe.

Kalte Füße – wie ein warmes Fußbad Abhilfe schafft

Ein warmes Fußbad ist die reinste Wohltat für kalte Füße. Allerdings sollte man auf die richtige Temperatur achten. Keinesfalls sollte das Wasser über 38 Grad sein. Die optimale Temperatur für ein erholsames Fußbad liegt zwischen 36 und 38 Grad. Doch nicht nur für unsere Füße kann ein Fußbad hilfreich sein. Wer zum Wasser beispielsweise noch Rosmarin hinzugibt, der bringt seinen Kreislauf schön in Schwung. Und um die Wirkung noch etwas zu erhöhen, sollte man nach zehn bis fünfzehn Minuten einen kalten Guss zum Abschluss über die Füße gießen. Für alle Hartgesottenen – auch ein kurzer Spaziergang mit nackten Füßen im Schnee bringt den Kreislauf in Trab und stärkt auch noch die Abwehrkräfte. Wer sich so todesmutig mit nackten Füßen in den Schnee traut, der sollte aber nach dem „Ausflug“ ganz genau darauf achten das die Füße schnell wieder erwärmt werden. Beispielsweise durch dicke Socken, eine Decke und einem gemütlichen Platz vor dem Kamin.

31

01 2016

Comments are closed.